Banner Tierschutzstollberg.de
zurück zu Egon

Neuigkeiten 2013

04.07.2013 von Tierheim Team

Neuigkeiten 2013

Hallo liebe Tierfreunde,


es sind über zwei Jahre vergangen, als ich mich das letzte Mal bei euch gemeldet habe. In dieser Zeit ist viel geschehen, positives und weniger erfreuliches. Es hat seinen Grund warum ich mich so lang nicht mehr gemeldet habe. Meine Freundin Paulinchen hat mich am 14.06.2011 für immer verlassen. Sie hat mir bis zum Schluss verheimlicht das sie krank ist (typisch für Wildtiere). Ich habe Wochen ständig bei ihr im Gehege zugebracht und hoffte  Paulinchen kommt wieder. Meiner Pflegerin standen immer wieder Tränen in den Augen als sie mich so sah und sie sagte zu mir, Paulinchen kommt nicht mehr. Sie räumte schweren Herzens Kletterbäume und ihre Kobel (Nest), die sich Paulinchen aus Schafwollsocken gebaut hatte, weg.



Vier Wochen später zog Schwanendame Gabi in Paulinchens Gehege ein. Sie war ziemlich schwer zugerichtet, meine Pflegerin glaubte nicht, dass Gabi wieder auf die Beine kommt.



Aber sie schaffte es,  mit Wärmelampe, Spezialfutter und viel Fürsorge. Gabi verließ Tage lang ihr Zimmer nicht, draußen war es auch kalt und regnerisch. Nach Tagen der Erholung wagte sie zaghafte Versuche die Umgebung im Gehege zu erkunden. Abends musste meine Pflegerin Gabi in ihr sicheres Zimmer tragen.



Von ihr ließ sie sich auch alles gefallen, mich konnte sie nicht leiden. Sie versuchte mich immer in mein Hinterteil zu zwicken. Ich nahm ihr das nicht übel, Gabi dachte wahrscheinlich ich wäre ein Hund und mit Hunden hatte sie schlechte Erfahrung gemacht. Mit der Zeit erkannte sie, dass ich keine Gefahr für sie bin, sie lässt mich jetzt auch in ihr Zimmer. Ich bin doch so… verfressen und versuche immer an ihre Schüssel mit dem leckeren Futter heran zu kommen. Da hört aber ihre Freundschaft auf, und sie zwickt mich einfach in meinen Hintern. Das macht mir ja gar nichts aus, ich bin doch gut gepolstert. Gabi hat sich in dem Jahr seit dem sie bei uns ist gut eingelebt. Sie hat einen eigenen Teich wo sie sich ausgiebig putzen und dösen kann.



Abends genau 18 Uhr macht sie sich auf den Weg in ihr Zimmer zum Abendbrot. August ist nicht so begeistert von ihr, ich glaube er hat Angst, dass sie ihm seine Auguste ausspannt. Da brauch er sich aber keine Sorgen zu machen. Gabi ist doch eine alte Dame und will einfach nur noch ihre Ruhe und ihren Lebensabend genießen. Ansonsten ist in meinem Gehege alles in Ordnung. Wir Tiere fühlen uns wie immer sauwohl.



Eine Episode muss ich euch noch erzählen. Auguste hat zum ersten Mal Eier gelegt und sie dann aus ihrem Nest gerollt, aber nicht mit mir. Ich habe sie mit viel Geschick wieder ins Nest bugsiert, dass gefiel ihr gar nicht. Wir haben das noch eine Weile so betrieben, Eier raus, Eier rein, bis Auguste mit viel Gezeter ihr Nest aufgab. Meine Pflegerin freute sich, ich weniger.

So nun wisst ihr erstmal die Neuigkeiten, die es in meinem Gehege gibt. Wenn ich mich das nächste Mal melde hoffe ich, dass das nicht so lange dauert wie diesmal.

Euer Egon


  • Helfen & Spenden

    Das Tierheim Waldfrieden ist leider auf Spenden angewiesen...

    Konto des Tierheims:
    IBAN: DE64 8705 4000 3711 0027 05
    BIC: WELADED1STB

    ...gern stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

    oder mit PayPal:



    Tierärztlicher Bereitschaftsdienst:
    ...auf der Webseite vom Erzgebirgskreis.