Banner Tierschutzstollberg.de
zurück zu Plapperecke

Bericht 6

08.10.2012 von Tierheim Team

Bericht 6

Hallo, hier ist wieder eure Lisa,


Heute muss ich Euch mal was in eigener Sache berichten.
Also letztens hatte ich schlimmer Zahnschmerzen. Mir schmeckte kein Futter mehr und auch die Leckerlis waren bäh. Ich war so richtig unleidig. Hatte ich doch auch Angst vor dem Einfangen und der Tierärztin. Da kann ich ziemlich zickig sein!

Also, es kam wie es kommen musste! Es wurde bemerkt, dass mit mir was nicht stimmte und dann ging die Prozedur los, Einfangen, Brumm-Dings (Auto heißt das, glaub ich), Warten, Tierärztin, Pieks• ”tütelü” und dunkel•
Als ich dann irgendwann wieder halbwegs klar denken konnte, war alles überstanden. Die Zahnschmerzen waren weg (klar – alle Zähne raus), aber dafür hatte ich Schmerzen an der Seite. Irgendetwas ziepte da mächtig und es war auch etwas kühl, so als ob mir Fell fehlte. Noch etwas wacklig auf den Beinen sah ich nach und da traf mich fast der Schlag. Sie hatten mir doch tatsächlich an der Seite mein Fell rasiert und da war auch ein Schnitt. Was war passiert?
Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass ich dort schon mal vor vielen Jahren (noch vor meiner Tierheimkarriere, als ich noch eine Gartenkatze war) einen Schlag verspürte und dann auch eine schmerzende Wunde hatte. Nachdem diese abgeheilt war, merkte ich bei meiner Katzenwäsche dort immer einen Knubbel. Aber der ist jetzt weg.


Nur mühsam konnte ich mir dann alles aus den Gesprächen zusammenreimen. Mich hatte eine Luftgewehrkugel getroffen und die Tierärztin hatte diese, als ich wegen meiner Zähne in Narkose lag, beim Bürsten gefühlt und gleich noch entfernt. Meine Mädels waren ganz schön empört.
Wer hatte mir das angetan und wer tut Tieren überhaupt so etwas an? Aus purem Spaß Tiere zu verletzen und ihnen Schmerzen zu bereiten ist schon Tierquälerei und die steht unter Strafe. Aber wo kein Kläger, da kein Richter.
Wer vermisst schon eine scheue Katze aus einer Gartenanlage?
Oftmals scheuen sich auch Zeugen Namen zu nennen, aus Angst vor Repressalien.
Die Mädels hier werden oft von der Polizei zu solchen Fällen befragt. Da gibt es Anzeigen und am Ende schweigen die Zeugen dann doch, so dass die Täter ohne Strafe davon- kommen. Hier wünschen wir uns alle etwas mehr Zivilcourage und beherztes Handeln der Behörden!

“Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, solange müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!”

Albert Schweitzer

Tschüss Eure Lisa


  • Helfen & Spenden

    Das Tierheim Waldfrieden ist leider auf Spenden angewiesen...

    Konto des Tierheims:
    IBAN: DE64 8705 4000 3711 0027 05
    BIC: WELADED1STB

    ...gern stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

    oder mit PayPal: