Ernährung!?

...du bist, was du isst!

Auf dieser Seite möchten wir das Thema "Ernährung" einmal aus der Sicht des Tierschutzes betrachten.
Es handelt sich dabei um keine wissenschaftlichen Abhandlungen. Wir wollen sie informieren, zum Nachdenken anregen und Tipps geben, wie sie auf ganz einfache Weise täglich etwas für den Tierschutz tun können.

 

Eier

Es ist nicht nur das Sonntagsei. Eier stehen häufiger auf unserem Speiseplan und viele entscheiden sich beim Kauf schon für Eier aus Freilandhaltung oder Bio Eier. Leider ist uns oft nicht bewusst, in wie vielen Lebensmitteln  z.B. in Nudeln, Süßspeisen, Gebäck, Salaten, Eier enthalten sind, die noch aus Käfighaltung stammen. Einige Firmen verzichten nun bewusst auf den Einsatz von Eiern.

Wenn sie sich noch näher mit diesem Thema beschäftigen wollen, finden sie unter folgendem Link des Deutschen Tierschutzbundes viele interessante Informationen.  Deutscher Tierschutzbund e.V. - Kein Ei aus Quälerei

 

Fleisch

Wie ernähre ich mich richtig?
Welche Art von Fleisch sollte ich essen?
Als erstes sollten wir uns eigentlich fragen, woher kommt das Fleisch was ich esse und wie wurden die Tiere gehalten, die Grundlage für meine gesunde Ernährung sein sollten.
Fest steht, dass viel zu viel Fleisch, vor allem in Form von Wurst konsumiert wird und diese Menge kann leider nur durch Massentierhaltung abgedeckt werden. Das hat zu Folge, dass viel und möglichst preiswertes Futter benötigt wird, was wiederum heißt, dass zum Beispiel Soja als Billigfuttermittel angebaut wird. Allerdings müssen vorher hunderte Hektar Wald gerodet werden und es kommt zu Monokulturen, was verheerende Auswirkungen auf Flora und Fauna hat und somit auf unsere Umwelt.
Der erste Schritt zum Tier- und Umweltschutz ist also, den eigenen Fleisch und Wurstkonsum etwas einzuschränken.

Wie der Spruch "Du bist, was Du ist." schon besagt. Die Qualität unserer Nahrung hat einen erheblichen Einfluss auf unsere Gesundheit.
Inzwischen gibt es sehr viele kleine Bauernhöfe, die tierische Produkte aus eigener Herstellung verkaufen. Hier kann man sich vor Ort ein Bild von der Tierhaltung machen. Natürlich ändern inzwischen auch Supermärkte ihr Angebot und machen die Herkunft der Produkte für den Verbraucher nachvollziehbar.

Oft kommt das Argument, das gesunde Ernährung teurer ist. Sicherlich mag das stimmen, aber brauchen wir wirklich so viel Fleisch oder können wir die Menge reduzieren und die Qualität erhöhen und bezahlen somit eigentlich gar nicht mehr?

Jeder hat das Recht frei zu entscheiden. Wir haben die Wahl, aber auch die Verantwortung, für unsere Gesundheit, unsere Umwelt und die Tiere.
Hat nicht jedes Lebewesen ein Recht darauf, lebenswert zu leben? Ohne Qual und Schmerz, erst recht wenn es unsere Nahrungsgrundlage bildet?

Hier finden die mehr Hintergrundinformationen:

Ferkelprotest
Tiertransporte
Mastkaninchen

 

Vegetarische Kost

....ist aus Sicht des Tierschutzes neben der veganen Ernährung die beste Art, da keine Tiere sterben müssen.
Vegetarier beschäftigen sich meist intensiver mit Nahrungsmitteln, deren Herkunft und Inhaltstoffen und somit kann man durchaus von einer gesunden Ernährungsform sprechen.

Hier gibt es nähere Informationen:

Tierschutzbund Vegetarier
Vebu.de

Haben sie Lust, auch einmal die fleischlose Kost zu probieren? Wir stellen ihnen unter Ernährung Rezepte neue Rezepte vor und wünschen ihnen viel Spaß beim Nachkochen. Es ist auch gar nicht so schwer, denn man kann ja alles essen........außer Fleischprodukte. Einen Versuch ist es wert.


» hier gehts zu unserer Facebookseite
© Tierschutzverein Stollberg und Umgebung e.V. , Waldfrieden 1 , 09366 Stollberg - Impressum - Disclaimer - Datenschutzerklärung - Kontakt